NetCDF

Ermöglicht den Zugriff auf NetCDF Dateien.

Argumente

Typname: NetCDF

  • filename: Der Pfadname zu einer NetCDF-Datei, absolut oder relativ

  • varName(null): Der Name der Variable, wenn nicht angegeben, dann werden Layer für alle geeignete Variablen erzeugt.

  • style|cssFile: hier immer vom Typ GRID CSS. Mit Hilfe des CSS können die zu zeichnenden Daten aus der NetCDF-Datei ausgewählt werden und es lassen sich Farben und Farbverläufe für die Zellwerte definieren.

Ladevorgang

Ist beim Laden der NetCDF-Datei kein CSS definiert oder sind in der CSS-Datei keine Dimensionsfilter definiert, so wird die erste Ebene aus der NetCDF-Datei angezeigt.

Sind keine Farben bzw. Farbverläufe definiert, so wird ein voreingestellter Farbverlauf, der von blau (kleinster Zellwert) über grün zu rot (größter Zellwert) geht, verwendet. Der kleinste und größte Zellwert wird beim erstmaligen Zeichnen des Layer ermittelt. Wenn die Spatialvariable das Attribut "actual_range" definiert, können diese Werte sehr schnell ermittelt werden. Ist das Attribut jedoch nicht vorhanden, werden die Werte aus den Daten der NetCDF-Datei ermittelt.

Das Ermitteln der Wertebereiche kann bei großen NetCDF-Dateien etwas dauern, wir empfehlen immer actual_range zu definieren.

Beispiel

{
"NC": {
    "type": "NetCDF",
	"filename": "d:\\Temp\\TestNetCDF.nc",
	"cssfile": "D:\\Temp\\CSS\\GridLayer.css",
    "varName":"meteo"
    }
}

Implementierungsdetails / Features und Einschränkungen

Es werden nur NetCDF-Dateien unterstützt die folgende Bedingungen erfüllen:

  • Es gibt eine Latitude und eine Longitude Dimension/Variable (der Name der Variable muss gleich dem Namen der Dimension sein).

    • Die Latitude Variable wird erkannt wenn sie ...

      • das Attribut "units" definiert und dieses einen der folgenden Werte hat:
        • "degrees_north",
        • oder "degree_north",
        • oder "degree_N",
        • oder "degrees_N".
    • Die Longitude Variable wird erkannt, wenn sie ...

      • das Attribut "units" definiert und dieses einen der folgenden Werte hat:
        • "degrees_east",
        • oder "degree_east",
        • oder "degree_E",
        • oder "degrees_E".
    • Ist das Attribut "units" gleich "degree", so wird ...

      • eine Latitude Variable erkannt, wenn der Name der Variablen "lat" oder "latitude" ist,
      • eine Longitude Variable erkannt, wenn der Name der Variablen "lon" oder "longitude" ist.
  • Die Werte der Latitude und Longitude Variablen sind uniform, d.h. der Abstand zwischen benachbarten Werten ist konstant und entweder monoton steigend oder fallend.

  • Es gibt eine Spatialvariable (Geodaten) die mindestens die Dimensionen Latitude und Longitude hat.

Welche Daten aus der NetCDF-Datei angezeigt werden sollen, kann über den Dimensionfilter im GRID-CSS bestimmt werden. Über das GRID-CSS kann auch bestimmt werden, mit welchen Farben die Zellwerte gezeichnet werden.


Zuletzt geändert: 15.09.2017 14:13:44 (erstmals erstellt 16.03.2017)