Forstkataster

Die Anwendung stellt eine Ergänzung zu cardo.Puzzle dar.

Der Workflow ist wie folgt:

  • Es werden Stammdaten zu verschiedenen Aspekten im cardo.Puzzle erfasst.
  • Für die Vorort-Erfassung kann cardo.PacknGo verwendet werden.
  • Für Puzzle-Dokumente bestimmter Kategorien wird ein Verfahren angestoßen. Dieses ist Gegenstand dieser Anwendung.

Das Verfahren besteht dabei aus dem Anschreiben der zuständigen Waldbesitzer. Die Informationen dazu werden aus ALKIS ermittelt. Je nach Art des Vorgangs werden bis zu drei Schriftstücke erstellt (Erstschreiben, Erinnerung, Anordnung).

Mit jedem Schriftstück ist eine Frist verbunden. Nach Ablauf der First erfolgt eine Kontrolle (z.B. ob die Beräumung stattgefunden hat). Das Kontrolldatum wird am Schriftstück hinterlegt. Werden Mängel festgestellt, erfolgt ein Erinnerungsschreiben. Dieses hat wieder eine Frist und eine Kontrolle.

Wenn zu einem Vorgang alle Schriftstücke ein Kontrolldatum haben, gilt der Vorgang als beendet. Das Anlegen eines Folgeschriftstücks aktiviert diesen Vorgang wieder, bis die Kontrolle zu dem Folgeschriftstück stattgefunden hat.

Im Dashboard ist eine Übersicht der offenen Vorgänge zu finden. Die Darstellung erfolgt dabei nach Datum des anstehenden Fristablaufs. Vom Dashboard kann dann jederzeit zum Vorgang gewechselt werden.

Dashboard

In der Vorgangsbearbeitung werden die per Puzzle erfassten Daten als Grundlage für die Schreibenerstellung verwendet.

Der Workflow ist hier:

  • Ermitteln der Eigentümer durch Abfrage der Geometrie aus Puzzle mit den ALKIS Daten
  • ggf. Nachbearbeiten / An- und Abwählen der Eigentümer
  • Auswahl der Schreibenvorlage (das System ermittelt den jeweils möglichen Typ im Kontext)
  • Eintragen der Frist für das Schreiben
  • Das Dokument wird als PDF erstellt und kann (derzeit manuell) versandt werden. Eine Anbindung an ein DMS wäre problemlos realisierbar.
  • Nach Ablauf der Frist wird das Kontrolldatum hinterlegt.
  • Wurden bei der Kontrolle Mängel festgestellt, wird für den betroffenen Eigentümer ein Zweitschreiben erstellt, der Vorgang wiederholt sich dann.
  • Werden bei der erneuten Kontrolle immer noch Mängel festgestellt, wird ein Anordnungsschreiben erstellt.

Vorgangsbearbeitung

Aufbau des Template-Objektes

Die Vorlagen werden im Ordner ```_Project_XXX\ForstTPL```` erwartet. Es handelt sich dabei um Templates, die Platzhalter enthalten können. Das entstehende HTML wird dann in PDF umgewandelt.

Mögliche Vorlagen sind:

  • BK_Hinweis_1_Sommer.html
  • BK_Hinweis_1_Winter.html
  • BK_Hinweis_2_Sommer.html
  • BK_Hinweis_2_Winter.html
  • BK_Anordnung.html

Ergebnis ist eine PDF Datei, der Speicherort muss in den Einstellungen der Anwendung hinterlegt sein. Pro Thema (bspw. Borkenkäfer) wird ein Unterordner erstellt.

Jedes PDF wird zu einem Eigentümer erstellt. Es können dabei 1...n Flurststücke enthalten sein.

Umsetzung via "Scriban". Die Syntax ist hier erklärt

  • Owner (Eigentümer des Flst)

    • AnschriftHtml
    • AnredeHtml
    • Male (Man/Woman oder null)
    • Title
    • Surename
    • Lastname
    • Adress
  • Letter

    • FileName
    • LetterType (ErstSchreiben,FolgeSchreiben, Anordnung)
    • TemlateType
    • Notice
    • Frist
    • KontrolliertAm (Date oder null)
    • VersandtAm (Date oder null)
    • Created (Erstellungsdatum des Schreibens)
  • Flst (Liste der Flurstücke des Eigentümers)

    • AlkNr
    • Gemeinde
    • Gemarkung
    • FBZ (Zähler/Nenner)
    • Proprietors (Liste von ... siehe Owner)
  • ParentLetters

    • Liste der "Elternschreiben", Inhalt wie "Letter", das letzte Element ist der direkte Vorgänger des aktuellen Schreibens
  • Me (Einstellungen aus "Mein cardo" => "Mein Profil")

    • RealName
    • EMailAddress
    • TelephoneNumber
    • MobilePhoneNumber
    • PostalAddress
  • SBS

    • Inhalt der Abfrage aus den Einstellungen, Spaltenname = Attribut
  • SachgebietsLeiter Anwendungseinstellung oder benutzereingestellt

Zugang zu den Dokumenten ist auch via WebDAV möglich

Die Url lautet dann http://IhrServer/net4/webdav/ForstkatasterSerienbriefe/

Es gibt potentiell bei Basic-Auth ohne https Probleme mit dem Windows DAV Client. Siehe auch docs.microsoft

HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WebClient\Parameters
BasicAuthLevel  = 2

kann Abhilfe schaffen.

Erweiterung Wiederaufforstung / Kahlflächen und Wildschutzzäune

Die Anwendung wurde um die Serienbrieferstellung für drei weitere Kategorien erweitert.

Für diese Kategorien können wie bisher Vorlagen-Dokumente wie beim Borkenkäfer genutzt werden. Die folgenden Vorlagen sind möglich:

Wiederaufforstung

  • WA_Hinweis_1.html
  • WA_Hinweis_1_FAO_ohne_Kosten.html
  • WA_Hinweis_2.html
  • WA_Hinweis_2_Anordnung_Zwangsgeld_1.html
  • WA_Anordnung.html
  • WA_Anordnung_Zwangsgeld_2.html
  • WA_Sonderschreiben_1.html
  • WA_Sonderschreiben_2.html

Kahlflächen

  • KF_Hinweis_1.html
  • KF_Hinweis_1_FAO_ohne_Kosten.html
  • KF_Hinweis_2.html
  • KF_Hinweis_2_Anordnung_Zwangsgeld_1.html
  • KF_Anordnung.html
  • KF_Anordnung_Zwangsgeld_2.html
  • KF_Sonderschreiben_1.html
  • KF_Sonderschreiben_2.html

Wildschutzzäune

  • WSZ_Hinweis_1.html
  • WSZ_Hinweis_1_FAO_ohne_Kosten.html
  • WSZ_Hinweis_2.html
  • WSZ_Hinweis_2_Anordnung_Zwangsgeld_1.html
  • WSZ_Anordnung.html
  • WSZ_Anordnung_Zwangsgeld_2.html
  • WSZ_Sonderschreiben_1.html
  • WSZ_Sonderschreiben_2.html

In diesem Zuge wurde das Scriban-Object "Owner" um einen boolschen Wert "IsPartOfOwnerCommunity" erweitert:

Owner (Eigentümer des Flst)

  • AnschriftHtml
  • AnredeHtml
  • Male (Man/Woman oder null)
  • Title
  • Surename
  • Lastname
  • Adress
  • IsPartOfOwnerCommunity

Das Flst-Objekt wurde um die Eigenschaft Proprietors (siehe Borkenkäfer) gekürzt

Flst (Liste der Flurstücke des Eigentümers)

  • AlkNr
  • Gemeinde
  • Gemarkung
  • FBZ (Zähler/Nenner)
  • Proprietors (Liste von ... siehe Owner)

Ermittelt wird dieser Wert anhand der Anzahl der Eigentümer eines Flurstücks. Sobald es mehr als einen Eigentümer gibt, erhält jeder Eigentümer den Wert IsPartOfOwnerCommunity = true.

Anwendungseinstellungen

Aufgrund der Erweiterung, wurden die Vorlagentypen um die Rubriken Wiederaufforstung sowie Kahlflächen und Wildschutzzaun ergänzt. Die Schreiben Hinweis 1 und 2 wurden im Gegensatz zur Kategorie Waldschutz / Borkenkäfer nicht weiter nach Sommer und Winter unterteilt. Weiterhin wurde eine Option eingefügt, mit welcher man die nutzbaren Kategorie-Panele in der Anwendung einstellen kann.

Ein weiteres Hinzufügen von Elemente oder die Änderung der Vorgaben ist nicht möglich.

Vorgangsbearbeitung

Sollte bisher noch keine Einstellung getätigt worden sein (nach Update oder erster Nutzung der Anwendung), wird grundsätzlich der Wert für die Kategorie Borkenkäfer auf "Ja" (Verwendet) gesetzt. Die verbleibenden Kategorien erhalten den Wert "Nein", werden also entsprechend nicht verwendet. Es muss mindestens eine Kategorie aktiviert werden damit diese Einstellungen gültig sind.

Wiederaufforstung / Kahlflächen

Die folgenden Absätze beziehen sich gleichermaßen auf die Kategorie "Aufforstung - Wiederaufforstung" und "Kahlflächen". Diese sind im Workflow identisch, auch wenn sich einige Entitäten der jeweiligen Puzzle-Dokumente voneinander unterscheiden.

Der allgemeine Workflow zur Erstellung der Puzzle-Dokumente ist analog der Kategorie Waldschutz / Borkenkäfer gehalten.

Jedoch liegt hier im späteren Verlauf eine andere Sichtweise zugrunde: Es werden Fälle aus Sicht eines Korrespondenzsatzes erstellt. Dieser fasst eine Menge Flurstücke und deren Eigentümer zusammen. Aus einer Flächengeometrie eines Puzzle-Dokuments werden solche Korrespondenzsätze ermittelt und in dieser Anzahl zusätzliche Puzzle-Dokumente in einem Unterordner (mit Bezeichnung des Urspungsvorgangs) erstellt. Das Ausgangsdokument wird dabei gelöscht. Diese abgeleiteten Dokumente enthalten eine Verschnittgeometrie, behalten aber die Stammdaten des Ursprungsdokuments bei. Nach der Erstellung dieser Dokumente kann wie gewohnt die Brieferstellung stattfinden. Anzumerken ist, dass nun eine Liste von Flurstücken entstehen kann, während in der Kategorie Waldschutz für gewöhnlich nur ein Flurstück betroffen ist.

Der Workflow:

Ein Puzzledokument in der entsprechenden Kategorie wird erstellt. Es muss der Wert "Schreiben erforderlich" gesetzt werden, damit dieses Dokument auch in der Forstkatasteranwendung aufgelistet wird.

In der Anwendung selbst müssen nun zu diesem Dokument die Korrespondenzsätze ermittelt werden. Dazu drückt man die Taste "Korrespondenzpartner und betroffene Gebiete ermitteln":

Vorgangsbearbeitung

Es erscheint eine gruppierte Auflistung der Eigentümer und der zugehörigen betroffenen Flurstücke.

Vorgangsbearbeitung

Wird nun die Taste "Übernehmen und Dokumente / Prozesse erstellen" gedrückt und der darauf folgende Dialog bestätigt, werden in der Anzahl der Korrespondenzsätze Puzzle-Dokumente erstellt. Nachdem der Baum neu geladen wurde, sind diese in einem neuen Unterordner zu finden.

Vorgangsbearbeitung

Die dort enthaltenen Dokumente spiegeln die Korrespondenzsätze wider und beinhalten eine Gruppe von Flurstücken sowie deren Besitzer (wobei die jeweilige Geometrie den Verschnitt mit der Ursprungsgeometrie des originalen Puzzle-Dokuments darstellt). Für die "neuen" Dokumente wurde schon ein Prozess im Sinne der Serienbriefanwendung gestartet - zum Vergleich mit dem Borkenkäfer, wo ein Prozess mit der Ermittlung der Flurstücke und dem Speichern des Datensatzes beginnt, wird dies beim Übernehmen der Korrespondenzsätze automatisch ausgeführt.

Es besteht die Möglichkeit, für jedes Dokument die Empfänger sowie die zugeordneten Flurstücke zu ändern, zu löschen oder einfach abzuwählen. Wird ein Empfänger abgewählt, so wird kein Schreiben für diesen erstellt. Wird ein oder werden mehrere Flurstücke abgewählt, so erscheint dieses / erscheinen diese letztlich nicht mit in der Liste der Flurstücke welche in dem Template des Schreibens ausgewertet wird.

Es ist zu beachten, dass bei geänderten Flurstücksdaten die Geometrie des Puzzle-Dokuments unverändert bleibt und etwaige Verweise auf diese Geometrie in einem Serienbrief ein falsches Bild vermitteln können.

Ebenso ist es möglich einen neuen Eigentümer / ein neues Flurstück hinzuzufügen. Dazu gibt es, ähnlich wie beim Borkenkäfer über der Darstellung des Korrespondenzsatzes drei Schaltflächen:

(1) Eigentümer und Flurstücke ermitteln

  • Diese Funktion ermittelt anhand der Geometrie die zugehörigen Flurstücke und deren Eigentümer

(2) Eigentümer erstellen

  • legt einen neuen Eigentümer an

(3) Flurstück erstellen

  • legt ein neues Flurstück an

Vorgangsbearbeitung

Wildschutzzäune

Die Nutzung der Kategorie Wildschutzzäune gestaltet sich analog der Kategorie Waldschutz/ Borkenkäfer.

Übersichtsseite

Die Übersichtsseite wurde um die beiden hinzugekommenen Kategorien erweitert:

Vorgangsbearbeitung

Changelog

August 2020

  • Die Kategorie-Ansichten auf der Übersichtsseite wurden um eine Aktualisieren-Taste erweitert
  • Die Übersichtsseite wurde um eine Aktualisieren-Taste erweitert

März 2020

  • Die Anwendung wurde um die Kategorie "Kahlflächen" erweitert

  • Die Anwendung wurde um die Kategorien "Aufforstung - Wiederaufforstung" und "Wildschutzzäune" erweitert.

Juni 2019

  • Der Eigentümer-Abruf wird jetzt auch in der ALKIS-Datenbank geloggt. Dazu sind die neuen Parameter mit der Verbindung zur Logdatenbank zu füllen.
  • Es gibt einen GPX-Import für Borkenkäfer: Dazu das Kontext-Menu des Ziel-Ordners verwenden. Aus der hochzuladenden GPX-Datei können dann die gewünschten Punkte ausgewählt werden.

Zuletzt geändert: 01.04.2021 06:56:46 (erstmals erstellt 16.11.2018)