Changelog (Entwicklung)

Hier finden Sie die in Arbeit befindlichen Änderungen, ggf. sind diese im Updater als "Getestete Vorabversion" mit enthalten. Für veröffentlichte Änderungen siehe Changelog (Release)

Aktuell ist die Version 4.0.10, diese wurde am 24.12.2018 veröffentlicht.

Februar 2019

Karte

  • Neu: In den Einstellungen der Karte kann eine Start-Karte definiert werden. Dabei handelt es sich um eine in "Mein Karte" gespeicherte Karte. Wurde diese Einstellung getroffen, dann wird diese Einstellung beim ersten Start der jeweiligen Kartenanwendung automatisch geladen. Zudem können Ausschlüsse definiert werden. Bspw. wenn die Aktion zum Starten über eine Ebene erfolgt, dann die Einstellung nicht anwenden.

  • Neu: In den cardo Einstellungen kann der Betreuer globale Symbole einstellen. Diese können von den Modulen ausgewertet werden. Derzeit unterstützen folgende Module diese Einstellungen:

    • Koordinaten-Umrechner (IduIT.cardo.Core.Applications.CoordinateTransform.Components.CoordTransformComponent)

    • Suchprovider:

      • Flurstücke (IduIT.App.ALKISPro.AlkisUtilsApplication.SearchProviders.AlkisSearchProvider)
      • Gazetteer (IduIT.cardo.Core.CoreModules.Search.Providers.GazetteerSearchProvider)

Koordinaten-Umrechner

  • Neu: Die bisherige Oberfläche wurde in ein übersichtlicheres Formular geändert.

  • Neu: Es wurde eine (über die web.config konfigurierbare) Möglichkeit zur Höhen-Transformierung m.H. des HOETRA2016-Webdienstes integriert. Wenn der Parameter Hoetra2016_Url angegeben ist, geben Sie damit auch automatisch Ihre Einverständniserklärung zu den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Betreibers ab. Um die Höhen-Transformation pro Projekt zu aktivieren, stellen Sie den Parameter [PROJEKTNAME].UseHoetra2016Api auf true.

API

Server

  • Neu: Der ORM bildet wählt bei der Speicherung von Objekten in Datenbankspalten als Json einen JsonFormater mit Type-Angabe aus, wenn der Eigenschaftstyp ein Interface oder eine abstrakte Klasse ist.

CodeGen

  • Fix: Wurden Typen nur in einem Template verwendet, wurde für diese kein Proxy Code generiert.

  • Neu: Der Generator für den Proxy-Code für Ajax-Methoden fügt bei den Typen der Methoden für Klassen- , Interface- und Nullable Typen jetzt "|null" in der Typdefinition der Argumente ein. Damit werden umständliche Casts umgegangen, die bei der Kompilierung mit strictNullCheck sonst erforderlich sind.

    Neu ist auch das Attribut TypeScript.CodeGen.NotTSNullable. Wenn dieses für einen Parameter definiert ist, dann wird dieser nicht mit "|null" ergänzt.

    Bsp.:

      public void AxBufferGeometry1( [TypeScript.CodeGen.NotTSNullable] IduIT.GeoLib.Net.Geometry geom)
      {
    
      }
    
      public void AxBufferGeometry2(IduIT.GeoLib.Net.Geometry geom) 
      {
      }
    

    wird zu ...

      AxBufferGeometry1(geom: IduIT.Core.Geometry.IGeometry) ...
    
      AxBufferGeometry2(geom: IduIT.Core.Geometry.IGeometry|null) ...
      ```
    
    

Client

  • Neu: Anwendungen können auf global definierte Symbole für Kartenelemente zugreifen. Dafür steht die neue EigenschaftCardo4.Env.globalSymbolManagerzur Verfügung. Die Typnamen sind dabei frei zu definierende Zeichenfolge, die in der neuen cardo Einstellung "Symbolik" definiert werden können.

       let featureStyle = Cardo4.Env.globalSymbolManager.getOlStyle(
      	'IduIT.cardo.Core.Applications.CoordinateTransform.Components.CoordTransformComponent',
      	IduIT.Core.Mapping.Style.GeometryStyleUtil.point(5, 'blue')
      );
    

    Des Weiteren kann bei der Erstellung von Features die Eigenschaft $globalStyleName mitgegeben werden. Bei der Standard-Aktion "Geometrie in Karte anzeigen" wird mit dem dort hinterlegtem Wert in den globalen Symboleinstellungen nachgeschaut.

  • Neu: Bei der Erstellung der Instanz einer Anwendung wird vom Anwendungsmanager der Grund für den Start mitgegeben. Dabei wird unterschieden in Start über die Anforderung per WellknownType, oder Standalone. Ziel ist es, dass die Anwendung beim ersten Start ggf. weitere Vorbereitungen treffen kann.

    Der Konstruktor kann entsprechend des folgenden Schemas implementiert werden:

      // Wenn von ApplicationWithSettingsBase abgeleitet wird:
      public constructor(settings: IMySettingsType, reason: IduIT.cardo.Core.Applications.IClientAppInstantiationReason | null)
      {
      }
    
      // sonst ....
      public constructor(reason: IduIT.cardo.Core.Applications.IClientAppInstantiationReason | null)
      {
      }
    
  • Neu: Einige Erweiterungen in Kiss.Lang.Date (getDatePart, daysBetween).

  • Neu: IGridConfig wurde um "scope" erweitert, dieser wird für den GroupRenderer gesetzt.

  • Fix: IduIT.Core.Kiss.Data.Grouper.Binding gibt bei undefined und null Werten jetzt eine Gruppe mit einer Leeren Zeichenfolge zurück. Bisher fand bei undefined keine korrekte Gruppierung statt.

  • Neu: Der Blocker-Komponente kann in der config der neue Parameter applyVisualModeDelay übergeben werden. Dieser wendet den VisualMode dann nach der hier in Millisekunden angegeben Verzögerungen an. Die Komponente wird in jedem Fall blockiert, aber sichtbar wird dies dann erst nach n-Ms.

  • Neu: Neue globale Methode IduIT.Core.Web.IErrorHandler.raise(e:Error), in der cardo Umgebung entspricht das Cardo4.raise. Kann in Bibliotheken verwendet werden, die keine direkte Referenz auf IduIT.cardo haben.


Zuletzt geändert: 15.02.2019 17:49:38 (erstmals erstellt 14.02.2019)