Grundkarte einrichten

Haben Sie ihre Nutzer eingerichtet, erhalten Sie beim erneuten Aufruf von cardo.Map folgende Meldung:

grundkarte_meldung.png

Es muss mindestens eine Grundkarte (Beispiel: Straßenkarte, Topographische Karte, ...) definiert werden. Selbstverständlich können Sie auch mehrere Grundkarten definieren und gruppieren.

Grundkarte(n) einrichten
  1. Wechseln Sie ins Managementcenter/Dienste verwalten/Geodaten Dienste
  2. Erstellen Sie im linken Bereich einen neuen Kartendienst und weisen diesem im Bereich Dienst in Bearbeitung die gewünschte Grundkarte aus dem Administrativen Baum zu.

    grundkarte.png

  3. Speichern Sie die Sichtbarkeit ihrer Grundkarte.
  4. Der von ihnen vergebene Name im Bereich Karten Dienste erscheint als Bezeichnung der Schaltfläche im cardo.Map.
  5. Setzen Sie im unteren Bereich Eigenschaften für diesen Dienst das Häkchen bei cardo.map3 Grundkarte.

    tilecache2.png

  6. beim erneuten Aufruf ihres cardo.Maps wird diese Karte nun als Grundkarte verwendet

 grundkarte4.png

 

Hinweis: Beachten Sie, dass für die in der Grundkarte verwendeten Ebenen die nötigen Berechtigungen vergeben wurden.

Hinweis: Soll beim Start des cardo.Maps bspw. Bundesland- oder Gemeindegrenzen auf der Grundkarte angezeigt werden, so kann durch Hinzufügen der entsprechenden Ebene zur Grundkarte dies eingerichtet werden.

mehrere Grundkarten einrichten

Werden für cardo.Map weitere Grundkarten benötigt, so können Sie dies tuen, indem Sie einen weiteren Dienst, wie auf der Seite Grundkarte einrichten beschrieben, einrichten und ebenso die Eigenschaft cardo.map3 Grundkarte zuweisen.

grundkarte5.png

 

 

 

 

 

 

In ihrem cardo.Map erscheinen nun die jeweiligen Karten als Schaltflächen im entsprechenden Bereich.

grundkarte6.png

 

 

 

 

Sortierung:

Für die Sortierung der Grundkarten gibt es den Parameter Sortierung in den Eigenschaften am View. Die Grundkarte mit der niedrigsten Sortiernummer wird beim Start des cardo.Maps angezeigt.

gruppierung.png

 

Gruppierung und Sortierung von Grundkarten

Da der Anzeigebereich für die Buttons der Grundkarten begrenzt ist, ist es sinnvoll bei mehr als zwei Karten diese in einer Schaltfläche zu gruppieren.

  1.  Klicken Sie im Bereich Geodaten-Dienste des Management Centers auf die erste Grundkarte und wählen aus dem Kontextmenü den Eintrag b_eigenschaften.png.
  2. In diesem Dialog tragen Sie unter Gruppierung einen Gruppennamen (dieser soll bei allen Grundkarten identisch sein) ein.
  3. Wollen Sie die Grundkarten sortieren, so können Sie unter Sortierhinweise eine Sortiernummer eintragen.

    gruppierung.png

  4. Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Grundkarten.
Hinweis: Die Karte, die aktuell im cardo.Map angezeigt wird, bestimmt auch die Bezeichnung der gemeinsamen Schaltfläche.gruppierung2.png

 

weitere Eigenschaftseinstellungen für Grundkarten

Anzeigeoptionen rufen Sie direkt am View der Grundkarte auf. Dazu gehen Sie auf Geodaten Dienste im Management Center und wählen aus dem Kontextmenü der Grundkarte den Eintrag b_eigenschaften.png.

Im folgenden Dialog können Sie beispielsweise einstellen: (nicht alle Eigenschaften wirken sich auf die Grundkarte aus, lesen Sie gegebenenfalls in den Hilfebeschreibungen an der jeweiligen Eigenschaft am Dialog nach)

anzeigeoption.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel Copyright:

copyright_2.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

copyright_1.png

Weitere Informationen zu den Eigenschaften der Views erhalten Sie hier!

Erstellen von Kachelkarten

Grundkarten können im cardo.Map als Kachelkarten erstellt werden, um die Ladezeiten der Karten zu reduzieren. Überprüfen Sie ob der SYSTEM_ANONYMOUS_USER das Recht zum Rendern von Geodaten besitzt.

Das Aktivieren der Option für Tile Map ist wahlweise. Um die Ladezeiten der Grundkarte zu optimieren, wird jedoch der Einsatz dieses Verfahrens empfohlen.

Der IE verarbeitet max. zwei parallele Requests an einer Domain, deswegen wird die Definition von bis zu drei Domains empfohlen, damit der Aufbau von Kacheln beschleunigt werden kann. Die Definition von Domains erfolgt im Managementcenter/Status und Einstellungen/Systemparameter/Einstellungen/weitere Systemeinstellungen/WMTs allg. Einstellungen.

urls.png

 

 

 

 

 

 

 

 

Wählen Sie den Eintrag Weitere Dienste URLs und klicken Sie auf die Schaltfläche b_dreipunkte.png. Geben Sie im Dialog ihre URLs ein und klicken Sie auf b_uebernehmen.png.

urls2.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vorberechnung der Kacheln erfolgt über das AdminMenü Verwaltungsaufgaben  (siehe Aufrufparameter) im cardo.Map.

Vorgehensweise:

  1. Um Grundkarten für die Kacheldarstellung zu aktivieren setzten Sie im Eigenschaftenmenü der Grundkarte ein Häkchen im Feld Tile Map (Kachelkarten ...).

    tilecache2.png

  2. Führen Sie im cardo.Map die Verwaltungsaufgabe TileCache befüllen durch.
    tilecache.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beachten Sie, dass die Berechnung der Kacheln erheblich viel Zeit in Anspruch nehmen kann und führen Sie diese Aktion gegebenenfalls nachts durch.

kacheln_erstellen.png

Über die ViewId wird angegeben, für welche Grundkarte (welche auf einer cardo-View basiert) die Kacheln neu erstellt werden sollen. Die richtige ViewId finden Sie im ManagementCenter/Geodaten Dienste und dort als Tooltipp an dem View. Alternativ wird die ViewId auch im cm3 im Verwaltungsmodus als Tooltipp am Button der Grundkarte angezeigt.

Aktualisieren von Kachelkarten

Aktueller Stand:

  • Kachelkarten liegen in einer SQLite-Datenbank (bei älteren dateibasierten Installationen raten wir dringend zur Umstellung: cardoMap3/web.config - <add key="EnableSQLiteTileCache" value="1" />)
  • Kacheln werden nicht automatisch aktualisiert
  • einzelne Kachelebenen sind derzeit nur direkt in Tabellen löschbar
  • Kompletten Kachelcache erneuern – SQLite-DB löschen(D:\Dev\cardoSystem\_Projekt_<IhrName>\TempFiles\TileCache)
  • Vorschau bei Grundkartenänderung – kurzzeitig Parameter Tile Map ausschalten
  • Kachelkarten neu vorgenerieren über den Adminmodus (siehe Aufrufparameter) in cardo.Map-Oberfläche
Info: Das Befüllen des Kachel-Caches füllt nur Lücken im Cache, d. h. Kacheln die schon da sind werden nicht noch einmal von der Originalquelle geholt. Deswegen müssen die jeweiligen Cache-Dateien gelöscht werden, nachdem Änderungen an einer Grundkarte erfolgten.

Geplant:

Automatische Invalidierung des Tile-Caches bei Änderungen an der Ebene bzw. Rückmeldung, falls eine zu ändernde Ebene in eine Kachelkartenview verwendet wird.

Hinweise für Eintragungen in der web.config: (Einstellungen TileServer)

Das Ziel des Tileservers ist es die Performance zu verbessern und vor allem die Backendserver zu entlasten.

Wir haben in cardo einige Features eingebaut, um eine Überlastung der Backends zu vermeiden. Z. B. sind die Anfragen pro TileServer auf 5 maximal parallele Anfragen an die Backendserver begrenzt.

<Configuration>
   <IDU.ASPNet>

       <!--TileServerMaxQueue="10" -->
       <WebControls

             CompressAndCompactJScripts="true

             AllowedCompressionMethods="All"

             TileServerSemaphoreTimeout="10000"
      />

...

Parameter (Standardwert in Klammern):

TileServerSemaphoreTimeout (5000): Zeit in Millisekunden die maximal gewartet werden soll, bis eine neuer Thread frei ist.
TileServerMaxQueue (bisher konstant 5): Maximale Anzahl der Threads für das Abrufen von Kachelkarten
 

Hinweis: Die Einstellungen finden Sie als Vorlage in der web.config.template.
Verwendung externer Kachelkarten

Für die Verwendung externer Kachelkarten wechseln Sie im Management Center in das Menü Status und Einstellungen/Systemparameter/Einstellungen/weitere Systemeinstellungen/cardo.Map3-Einstellungen. Im Eintrag Allgemeine Einstellungen/weitere Kachelkarten fügen Sie nun eine JSON-serialisierte Beschreibung der Kachelkarten ein. Für die OpenStreetMap- (OSM-) Karte genügt es, den in der Beschreibung angegebenen Quelltext in das Feld hineinzukopieren, zu bestätigen und im Dialog auf die Schaltfläche b_uebernehmen.png zu klicken.

 kachelkarten.png

Gruppierung und Sortierung externer Kachelkarten

Soll ihre Karte mit den anderen Karten gruppiert werden, so müssen Sie die Definition "groupName":"Topografie" hinzufügen. Soll die Karte sortiert werden benötigen Sie den Eintrag "sortHint" : 4.

 { 
     "title" : "Open Street Map",
     "alias" : "OSM2",
     "baseMapForPrint" : "16",
     "sortHint" : 4,
     "epsgCode" : 3857,

"minScale:" : 1500,

     "groupName":"Topografie",
     "urls" : [
        "http://a.tile.openstreetmap.org/%level%/%x%/%y%.png",
        "http://b.tile.openstreetmap.org/%level%/%x%/%y%.png",
        "http://c.tile.openstreetmap.org/%level%/%x%/%y%.png"
     ],
     "copyrightText" : "Hintergrundkarte: &copy; …“
  }

Zusätzliche Ebenen automatisch zuschalten

Über den Parameter 'accompanyingThemes' können weitere Ebenen angegeben werden, welche beim Anschalten der Grundkarte automatisch mit angeschaltet werden. Als Wert wird eine Liste von Themen-ID's oder Aliasnamen aus dem cm3-Themenbaum erwartet.

Beispiel für die Zuschaltung einer Ebene mit der Themen-ID 10.15:

"epsgCode" : 3785,
"accompanyingThemes" : ["10.15"],
"groupName":"Topografie",

(Die ThemenID ist die ID im cardoMap, wenn Sie im AdminModus mit der Maus über die Ebene fahren. Im Mauszeigerfenster erhalten Sie diese ID.)

themenid.png

Beispiel für die Zuschaltung zweier Ebenen per Aliasname:

"epsgCode" : 3785,
"accompanyingThemes" : ["ORTSAEMTER","STADTGRENZE"],
"groupName":"Topografie",
 

Alternative Karte für die Druckausgabe

OSM kann derzeit nicht als Grundlage für den Kartendruck verwendet werden. Über zwei Parameter können Alternativen angegeben werden:

"baseMapForPrint" : "16",
"layersForPrint" : ["L3", "L4"],

BaseMapForPrint erwartet eine ViewId einer Grundkarte, welche dann beim Druck verwendet wird. Über LayersForPrint kann man zusätzlich oder alternativ Ebenen angeben, welche beim Druck mit ausgegeben werden.

Hinweis: Auflistung weiterer OSM-WMS Dienste unter: http://ows.terrestris.de/dienste.html

Als Information für den Nutzer kann folgender Ausdruck genutzt werden:

"noticeForPrint" :"Die Open Street Map Karte steht im Ausruck leider nicht zur Verfügung.<br>Statt dessen wird …. verwendet."

Mindestmaßstab definieren

Die Kacheln von OpenStreetMap stehen nur bis zu einem Maßstab von ca. 1:1000 zur Verfügung, so dass es sinnvoll ist dies für die OSM-Grundkarte einzustellen, selbst wenn sonst bis 1:500 oder noch näher gezoomt werden darf.

Dazu ist folgende Zeile hinzuzufügen oder gegebenenfalls anzupassen:

"minScale:" : 1500,

Umprojektion von WMS-Diensten, die nicht für das Referenzsystem der OSM angeboten werden

Nicht alle WMS-Dienste werden im speziellen Referenzsystem der OSM-Karte angeboten und werden daher nicht als Ebene angezeigt, wenn OSM als Grundkarte definiert ist. Cardo beinhaltet einen Transformationsproxy, welcher bei Bedarf die Ebene in das Zielreferenzsystem umprojiziert.

WMTS als Grundkarte einrichten (statt WMS)
  1. Wechsel ins Managmentcenter/Systemstatus und Einstellungen/Systemeinstellungen/WMTS allgemeine Einstellungen
  2. Hinterlegen Sie hier als externe Hintergrundkarte die Adresse für den WMTS Dienst Luftbilder: https://geodienste.sachsen.de/wmts_geosn_dop-rgb/guest
    oder für den Webatlas
    https://geodienste.sachsen.de/wmts_geosn_webatlas-sn/guest
    oder für den Webaltas (grau)
    https://geodienste.sachsen.de/wmts_geosn_webatlas-sn-grau/guest
  3. Notieren Sie den Ebenennamen der WMS -Ebene Luftbilder für den Ausdruck.
  4. Weitere Einstellungen zur Sortierreihenfolge und zum Titel können Sie in diesem Dialog notieren.
  5. Übernehmen Sie die Änderungen
  6. Die Grundkarten Defintion für die WMS Ebene unter OGC Geodaten Dienste kann nun entfallen.